BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

PLUS liest

PLUS liest... Einmal im Monat stellen wir euch ein Buch vor, dass von Mitarbeiter*innen gelesen wurde – egal ob Roman oder Fachbuch. Es sind Bücher, die uns berührt, begeistert oder weitergebracht haben und diese wollen wir mit euch teilen.

 

Im Januar 2023 empfiehlt Sam: Auf Erden sind wir kurz grandios – Ocean Vuong

Inhaltswarnung: Rassismus, Drogen, Sucht, queerfeindliche Gewalt, unspez. Gewalt, Tod, Tierquälerei, Vietnamkrieg
Altersempfehlung: ab 16 Jahre

„Es gibt so vieles, was ich dir sagen will, Ma. Ich war einmal naiv genug zu glauben, dass Wissen Klarheit schafft, doch manche Dinge sind so umflort von Zeichen und Bedeutungen, von Tagen und Stunden, Namen die man vergessen, erhalten und abgelegt hat, dass die Wunde, nur weil man weiß, dass sie existiert, dadurch noch lange nicht freigelegt wird.“

Der Brief eines Sohnes an die vietnamesische Mutter, die ihn nie lesen wird. Die Tochter eines amerikanischen Soldaten und eines vietnamesischen Bauernmädchens ist Analphabetin, kann kaum Englisch und arbeitet in einem Nagelstudio. Sie ist das Produkt eines vergessenen Krieges. Der Sohn, ein schmächtiger Außenseiter, erzählt - von der Schizophrenie der Großmutter, den geschundenen Händen der prügelnden Mutter und seiner tragischen ersten Liebe zu einem amerikanischen Jungen. Vuong schreibt mit alles durchdringender Klarheit von einem Leben, in dem Gewalt und Zartheit aufeinanderprallen. Das kraftvollste Debüt der letzten Jahre, geschrieben in einer Sprache von grandioser Schönheit.

Sam sagt: Dieses Buch braucht Zeit. Geduld. Ich habe in den ersten 100 Seiten öfter darüber nachgedacht, es aus der Hand zu legen, aber irgendwann hat es mich gepackt. Auch wenn Vuong viele grausame Themen anspricht, ist „Auf Erden sind wir kurz grandios“ eines der schönsten Bücher, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Es ist unglaublich wortgewaltig und raubt einem nicht selten den Atem.

 

Weitere Lesetipps findet ihr auf der Seite Veröffentlichungen.

Weitere Meldungen

Monat der queeren Geschichte
Im Februar wird weltweit auf die Geschichte von lsbtiaq+ Menschen und Bewegungen aufmerksam ...
Termine im Februar
Die Angebote, die ausschließlich für Jugendliche und junge Erwachsene sind, findet ihr auf der ...