BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

Termine im Januar

Die Angebote, die ausschließlich für Jugendliche und junge Erwachsene sind, findet ihr auf der Jugend-Webseite.

04./11./18./25.01. Analytische Selbsterfahrungsgruppe für LSBTIAQ+

Wir bieten eine analytische Selbsterfahrungsgruppe für lsbtiaq+ Menschen in Heidelberg an. Das „analytisch“ im Titel bezieht sich auf „Gruppenanalyse“, das ist ein eigenständiges psychotherapeutisches Verfahren, dass neben stationären, teilstationären und ambulanten Bereichen auch im Rahmen von Selbsterfahrung, Beratung und Supervision angewendet wird. Wir gehen davon aus, dass es einfacher ist über die Schwierigkeiten im eigenen Leben zu reden, wenn wir uns zugehörig, wertgeschätzt und verstanden fühlen. Die Unterstützung der Gruppe hilft dabei selbstbewusster, selbstbestimmter und selbstsicherer im Alltag zu werden, besser in Beziehungen zu kommunizieren und sich selbst, sowie andere besser zu verstehen.
Ein Einstieg in die Gruppe ist möglich, wenn es einen freien Platz gibt – maximal können 8 Personen (ab 18 Jahren) teilnehmen. Thematisch ist die Gruppe offen: Alles, was die Teilnehmenden beschäftigt kann gesagt werden. Umgekehrt handelt es sich um einen geschützten Raum – für alle Teilnehmenden gilt die Schweigepflicht. Wir halten uns an die aktuellen Hygieneauflagen.
Termine: mittwochs, 18-19:30 Uhr
Terminvereinbarung für ein (unverbindliches) Vorgespräch:

05./12./19./26.01. Queere Vielfalt im Alter

Gruppe für lsbtiaq+ Menschen im Alter ab 50+. Wir treffen uns regelmäßig, um uns über unsere Alltagsprobleme (Diskriminierung, Wohnen, Rente, Pflege, Besuchsdienste u.v.a.m) auszutauschen, und um wertvolle Kontakte zu knüpfen, die unser Leben vereinfachen und lebenswerter machen.
Termine: donnerstags, 19-21 Uhr, Seniorenzentrum Wieblingen, Mannheimer Straße 267, 69123 Heidelberg
Es ist möglich, online per Zoom-Video-Anruf teilzunehmen.
Ansprechperson: Jutta Scholz.
Anmeldung: mit dem Betreff „Queere Vielfalt“

19.01. Cooking Love

Findest du auch, dass neue Freundschaften beim gemeinsamen Essen besonders gut gelingen? Auch im Januar wird es bei PLUS wieder kulinarisch. Komm mit, lass uns treffen und gemeinsam leckere Speisen zubereiten! Harald, Rami und Daniel heißen Euch herzlich willkommen, alle sind herzlich eingeladen.

Uhrzeit: 17 Uhr
Ort: Hafenkirche in der Kirchenstraße 11, 68159 Mannheim, Jungbusch (Straßenbahn-Haltestelle: Rheinstraße; Bus-Haltestelle: Akademiestraße)

24.01. Kennenlern-Abend für Ehrenamtliche im Geflüchteten-Bereich

Wir suchen Ehrenamtliche, die bei Beratungen mit queeren geflüchteten Menschen übersetzen können für folgende Sprachen: Ukrainisch, Russisch, Farsi, Urdu, Arabisch, Französisch oder andere Sprachen.

Außerdem suchen wir Personen, die sich ehrenamtlich für queere geflüchtete Menschen engagieren wollen, z.B. in ihrer Anhörung, bei der Wohnungssuche oder Arbeitssuche. Wenn du Interesse hast, melde dich gerne bei uns unter oder komm zum Kennlern-Abend. Wir freuen uns auf dich!

 

Uhrzeit: 17:00 Uhr

Ort: PLUS, Max-Joseph-Straße 1, 68167 Mannheim, 4. OG

26.01. Bildung als Mittel gegen Queer-Feindlichkeit und Antifeminismus

Die Reihe "Gender als Politikum. Analysen und Antworten" geht weiter mit einem Gespräch und Austauschforum:
Katharina Debus und Dr. Klemens Ketelhut überlegen in ihrem dialogisch angelegten Vortrag, welche Rolle Bildung für die Auseinandersetzung mit Queerfeindlichkeit einnehmen kann. Sie loten dabei mit theoretischen und praktischen Bezügen Chancen und Grenzen aus und fragen sich, wie Bildungsarbeit im Bereich Antidiskriminierung aussehen kann um wirksam zu werden.
Anschließend tauschen sie sich mit Mosaik Deutschland e.V., POWER UP von PLUS e.V., Queer Sphere der LernZeitRäume Heidelberg und Queer Youth Heidelberg aus. Unter musikalischer Begleitung von DJ und Drag Queen Shayma Al Queer findet das Format als Barabend seinen Ausklang.
Referent*innen: Katharina Debus (selbstständige politische Bildnerin, Themenschwerpunkte: Geschlechterverhältnisse & geschlechterreflektierte Bildung) und Dr. Klemens Ketelhut (Mosaik Deutschland e.V., Projekt Konversionbehandlungen: Kontexte. Praktiken. Biografien.)
Begrüßung: Danijel Cubelic (Leiter des Amts für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg)
Uhrzeit: 19 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)
Ort: Kulturzentrum Karlstorbahnhof, Marlene-Dietrich-Platz 3, 69126 Heidelberg

 

Weitere Termine folgen noch.

Weitere Meldungen

Monat der queeren Geschichte
Im Februar wird weltweit auf die Geschichte von lsbtiaq+ Menschen und Bewegungen aufmerksam ...
Termine im Februar
Die Angebote, die ausschließlich für Jugendliche und junge Erwachsene sind, findet ihr auf der ...